Der demografische Wandel fordert Führungskräfte heraus: Die „Generation X, Y, Z“ hält Einzug und hat andere Erwartungen als die zahlenmäßig überlegene „Generation 50plus“. Führungskräfte leiten zunehmend altersgemischte Teams und Themen wie Mentoring, intergenerationales Konfliktmanagement und Gesunderhaltung alternder Belegschaften nehmen an Bedeutung zu. Doch was können Sie konkret tun, um Ihr Team und sich selbst leistungsfähig (gesund, motiviert und qualifiziert) zu erhalten?

Ihr Dilemma als Führungskraft: Einerseits wird von Ihnen erwartet, dass Sie Ihre Beschäftigten beim lebenslangem Lernen unterstützen. Andererseits mag unter den Beschäftigten die Sicht vorherrschen, dass ab 50 Schluss sei mit Weiterentwicklung. In diesem Umfeld muss die Lern- und Veränderungsmotivation erst aufgebaut werden, so Prof. Dr. Stamov Roßnagel (Jacobs Center on Lifelong Learning and Institutional Development).

Jetzt kommen Sie als Führungskraft ins Spiel: Das Vertrauen von Mitarbeitern in ihre Lernfitness hängt entscheidend von der Unterstützung durch Führungskräfte ab. Ältere Beschäftigte profitieren von dieser Unterstützung sogar besonders stark.

In unserem Seminar erarbeiten Sie sich das Rüstzeug, die Lern- und Veränderungsmotivation Ihrer Beschäftigten unter die Lupe zu nehmen und Ihre Beschäftigten effektiv und effizient beim Überwinden von Motivationsbarrieren zu unterstützen.